Sonntag, 23. Dezember 2012

Fantasie

Ich habe lange überlegt was ich hier als erstes Poste. Was düsteres? Was witziges? Ein Gedicht? Oder eine Kurzgeschichte? Ein Ausschnitt aus einem Roman? Soll ich überhaupt mit einem von meinen Werken anfangen?

Am Ende war es dann aber eine leichte Entscheidung.
Der erste Eintrag auf meinem Blog ist das erste Gedicht, dass ich jemals geschrieben habe.

Viel Spass, beim lesen :)




Fantasie

Schwarze schwankende Schemen auf rotem Grund
Gedanken beflügelt, die Fantasie ein tobender Hund.
Kann nicht anders, greife hektisch zum Papier
Helden, Liebe und grauenhaftes Getier.

Alles entsteht durch des schnellen Stiftes Strich.
Die Maid so hold, der Dämon gar fürchterlich.
Prächtige fremde Welten, unbekannte Gesichter
Schwirren durch den Kopf. Die Hand - der Trichter.

Der Sonne rotes rund am Horizont verklungen.
Oh schöne kindlich Fantasie! Gehörst besungen.
Geleert hat mein Hirn – das Füllhorn – sich
Verschwunden die Wesen, was bleibt bin ich.