Montag, 4. Februar 2013

Eisig brennend Herz

Zu diesem Gedicht möchte ich gar nicht viel sagen, denn es ist für meine Verhältnisse sehr abstrakt geschrieben. Ich will euch daher nicht verraten, was ich mir dabei gedacht habe.
Allerdings würde ich mich sehr über eure Interpretationen freuen :)





Eisig brennend Herz

Vom eisig kühlen Hauch umschmeichelt,
Das eingravierte Wort die Ewigkeit erhellt.
In Agonie einsam schlagend liegt es dort,
Träumt den verlorenen Traum in einem fort.

Erkennt nicht an der Wirklichkeit hässlich Gesicht.
Doch mit jedem Schlag die Wahrheit tiefer sticht.
Erfüllt tapfer harrend seinen vorbestimmten Zweck,
Bis der Samen der Wahrheit tief in seinem Innern steckt.

Aus ihm erblüht die reine Blume mit strahlend weißen Blüten,
Bricht durch den frostig Panzer, vernichtet alle Mythen.
Der Wahrheit Anblick entfesselt in ihm die heiße Wut,
Der eisige Atem weicht der plötzlich lodernden Glut.

Die gleißend Flamme brennt heiß und weit.
Nichts und niemand ist ihrer Umarmung gefeit.
Doch wenn sie erlischt, ist es verschwunden,
Das Wort und vernarbt sind alle offenen Wunden.